piwik-script

Intern
    Fakultät für Physik und Astronomie

    Absolventinnen- und Absolventenfeier der Fakultät für Physik und Astronomie 2022

    11.06.2022

    Die Fakultät für Physik und Astronomie würdigt in einer Festveranstaltung die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen.

    Absolventinnen- und Absolventenfeier der Fakultät für Physik und Astronomie 2022

    Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Fakultät für Physik und Astronomie aus den Studiengängen Physik, Nanostrukturtechnik und Mathematische Physik jeweils Bachelor und Master, sowie Lehramt Physik wurden am Samstag, 11. Juni 2022 in einer Festveranstaltung in feierlichem Rahmen im Blauen Saal des Hotel Melchior Park neben dem Campus am Hubland gewürdigt. Mit den Absolventinnen und Absolventen der zurückliegenden Studienjahre feierten Familienangehörige und Freunde, Wegbegleiter und viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Professorinnen und Professoren der Fakultät. Pandemiebedingt war die letzte Absolventinnenfeier in Präsenz 2019.

    Der Dekan Prof. Dr. Björn Trauzettel und Studiendekan Prof. Dr. Friedrich Reinert begrüßten die Gäste, ehrten die Absolventinnen und Absolventen und wünschten viel Erfolg auf deren weiterem Berufs- und Lebensweg. Dabei soll die Verbundenheit mit unserer Fakultät erhalten bleiben. Der Geschäftsführende Vorstand des Physikalischen Instituts, Prof. Dr. Jens Pflaum verlieh die Röntgen-Studienpreise an die Abschlussbesten. In diesem Jahr wurden elf herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (M.Sc.) ausgezeichnet: Konstantin Weisenberger, Felix Spriestersbach, Anja Wenger, Janik Potten, Nils Plähn, Basil Stähly, Simon Feiler, Manuel Kunkel, Stefan Enzner, Czcibor Ciostek, Christopher Fuchs.

    Der Röntgen-Studienpreis folgt einer Tradition des Physikalischen Instituts und geht auf den Stifter, ehemaligen  Institutsvorstand und Gewinner des ersten Nobelpreises für Physik, Wilhelm Conrad Röntgen zurück, der das Preisgeld des Nobelpreises dem Institut zur Nachwuchsförderung vermachte. Alle Absolventinnen und Absolventen erhielten eine Alumniurkunde und können über das Alumninetzwerk mit der Universität in Verbindung bleiben. Viele setzen Ihre wissenschaftliche Laufbahn an der Fakultät mit einer Masterarbeit oder Promotion fort.

    Welche Wege sich nach einem erfolgreichen Abschluss eines Physikstudiengangs eröffnen zeigte in charmant kurzweiliger Weise die Festrednerin und ehemalige Studentin der Fakultät, Frau Dr. Henriette Maaß, in ihrem Festvortrag auf: „The smaller the better - Von der Forschung zum Hightech Startup“.

    Bei aller Begeisterung für die Physik kamen auch die Freuden für Ohren und Gaumen nicht zu kurz. Die musikalische Begleitung der Veranstaltung gab das Clarino Quartett mit abwechslungsreichem Programm. Beim anschließenden Empfang im Blauen Saal und auf der Terrasse passierten die Highlights des zurückliegenden Studiums Revue in regem Austausch mit KommilitonInnen,  Angehörigen und ProfessorInnen.

    Text: Dr. Norbert Steinmetz

    Foto: Andreas Klein

     

    Von Dr. Norbert Steinmetz

    Zurück