English Intern
Theoretische Physik III

Lehrstuhlinhaberin

Prof. Dr. Johanna Erdmenger    

    Zimmer: 02.022
    EMail: nachname@physik.uni-wuerzburg.de

Sekretariat:

Frau Nelia Meyer

    Zimmer: 02.024, M1 Gebäude

    Tel.: +49 931 31-85131
    Fax: +49 931 31-85939
    EMail: l-tp3@physik.uni-wuerzburg.de

Postanschrift:

Lehrstuhl für Theoretische Physik III

Institut für Theoretische Physik und Astrophysik
Universität Würzburg
Am Hubland
97074 Würzburg

Hier eine Wegbeschreibung zu unserem Lehrstuhl

Angebote im Sommersemester 2017:

mehr Informationen

Speaker

Dr. Andy O`Bannon (University of Southampton)

Time and Venue

Thu Aug 3, 14:15 seminar room SE5

Titel

A c-Theorem for Two-dimensional Boundaries and Defects

Abstract

I will present a proof for a monotonicity theorem, or c-theorem, for a three-dimensional Conformal Field Theory (CFT) on a space with a boundary, and for a higher-dimensional CFT with a two-dimensional defect. The proof is applicable only to renormalization group flows that preserve locality, reflection positivity, and Euclidean invariance along the boundary or defect, and that are localized at the boundary or defect, such that the bulk theory remains conformal along the flow. The method of proof is a generalization of Komargodski’s proof of Zamolodchikov’s c-theorem. The key ingredient is an external “dilaton” field introduced to match Weyl anomalies between the ultra-violet (UV) and infra-red (IR) fixed points. Reflection positivity in the dilaton’s effective action guarantees that a certain coefficient in the boundary/defect Weyl anomaly must take a value in the UV that is larger than (or equal to) the value in the IR. This boundary/defect c-theorem may have important implications for many theoretical and experimental systems, ranging from graphene to branes in string theory and M-theory.

Zusammenfassung der Arbeit unseres Lehrstuhls:

An unserem Lehrstuhl stellen wir neue Querverbindungen her zwischen der Quantenfeldtheorie einerseits und der Gravitation andererseits, sogenannten Dualitaeten. Zum einen gewinnen wir dadurch neue Erkenntnisse zur Quantennatur der Gravitation. Zum anderen entwickeln wir mit den Dualitaeten neue Methoden zur Beschreibung stark gekoppelter Systeme. Diese kommen in der Physik haeufig vor,sind jedoch mit den etablierten Methoden oft schwer zu beschreiben. Unsere Methoden finden Anwendungen sowohl in der Physik der kondensierten Materie als auch in der Elementarteilchenphysik.  Ein weiterer Forschungsschwerpunkt sind neue Zusammenhaenge zwischen Quanteninformation und statistischer Mechanik. 

Berechnung physikalischer Observablen in stark korrelierten Systemen aus der dualen Gravitationstheorie mit schwarzem Loch

Berechnung physikalischer Observablen in stark korrelierten Systemen aus der dualen Gravitationstheorie mit schwarzem Loch

Aktuelle Veröffentlichungen

Arbeit zur Zeitabhängigkeit im holographischen Kondo-Modell zur Veröffentlichung angenommen:

J. Erdmenger, M. Flory, M. Newrzella, M. Strydom, J. Wu, Quantum quenches in a holographic Kondo model', accepted for publication in Journal of High Energy Physics.

mehr

Kontakt

Lehrstuhl für Theoretische Physik III
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85131
Fax: +49 931 31-85141
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. P1