piwik-script

Deutsch Intern
    Theoretische Physik I

    Dr. Manuel Laubach

    Forschungsinteressen:

    Ich untersuche den Effekt elektronischer Korrelation frustrierter zweidimensionaler Systeme, wie z.B. das Adatomsystem Sn auf Si(111) Oberflächen. Mit Hilfe der Variational Cluster Approximation (VCA) lässt sich das (T=0) Phasendiagramm abhängig von der Dotierung x und der Wechselwirkungsstärke U berechnen. Mit der VCA lassen sich Ordnungsparameter sowie die Spektralfunktion berechnen, welche mit dem Experiment verglichen werden kann. Wir haben ausserdem einen zweiteilchen Formalismus entwickelt, mit dem sich aus der VCA auch magnetische Anregungen (Magnonen) gemessen werden können.

    wissenschaftlicher Werdegang:

    • 2003 - 2009:  Studium der Physik an der Julius-Maximilans-Universität Würzburg.
    • Diplomarbeitsthema: "Das Wechselspiel zwischen geometrischer Frustration, Magnetismus und Supraleitung: Das Hubbard-Modell auf dem isotropen, zweidimensionalen Dreiecksgitter."
    • seit April 2009: Doktorand in der TP1
    Kontakt:

    Büro: 03.015/M1
    Am Hubland
    D-97074 Würzburg
    Telefon: 0931 31-88006
    Fax: 0931 31-85141

    E-Mail: manuel.laubach@physik.uni-wuerzburg.de