Intern
Fakultät für Physik und Astronomie

Nanostrukturtechnik

Bachelor und Master of Science

Nanotechnologie-Studiengang Nanostrukturtechnik

Nanostrukturen sind Strukturen mit Abmessungen im Bereich von 1 bis 100 Milliardstel Meter. Sie erlauben es, durch die Einstellung der Teilchengröße die optischen, elektronischen oder magnetischen Eigenschaften von Materialien über weite Bereiche zu variieren. Die wirtschaftlichen Anwendungen von Nanostrukturen betreffen ganz unterschiedliche Branchen, von der Informations- und Kommunikationstechnik über die Medizintechnik zur Kosmetik.
An der Universität Würzburg wurde 2000 der Dipl.-Ing. Studiengang Nanostrukturtechnik als europaweit erster Studiengang zu Nanotechnologie eingerichtet. Der Studiengang vermittelt die naturwissenschaftlicher Grundlagen der Nanotechnologie aus Physik, Chemie und Mathematik in Kombination mit detaillierten Kenntnissen den Nanotechnologieverfahren zur Materialherstellung, zu Bauelementen und zu Anwendungen von Nanostrukturen. Vorle­sun­gen, Seminare und Praktika behandeln modernste Technologien und die darauf basierende angewandte Forschung. Als zentrale Lerninhalte werden vermittelt, mit welchen Methoden Materie auf der Nanometerskala zurecht geschnitten werden kann, so dass neue Funktionen für unterschiedliche Anwendungen maßgeschneidert werden können. Im Vergleich zur Ausbildung von z.B. PhysikerInnen ist der Anteil an Veranstaltungen die die Theorie betreffen, wie Theoretische Physik und Mathematik, reduziert. Dies ermöglicht es, praxisnahe Veranstaltungen in den Studienplan aufzunehmen.

Zielgruppe

Der Studiengang wurde für Studienanfänger konzipiert, die sich sowohl für technische Anwen­dungen wie für die naturwissenschaftliche Grundlagenforschung interessieren. Neben Vorlesungen und anderen Veranstaltungen an der Universität ist ein Industriepraktikum integriert, in dem die Studentinnen und Studenten erste praktische Eindrücke sammeln und zukünftige Arbeitgeber kennenlernen. Falls im Lauf des Studiums das Interesse an der Forschung wächst, steht den Studierenden nach Abschluss des Bachelor- und Master­studien­gangs der Weg in die Promotion und damit in wissenschaftliche Karrieren offen.

Dauer und weiterführende Möglichkeiten

Die Regelstudienzeit bis zum Abschluss des Bachelorstudiums der Nanostrukturtechnik beträgt drei Jahre. Das Studium wird mit der Bachelorarbeit abgeschlossen, einer zweimona­tigen Forschungsarbeit aus dem Bereich der Nanotechnologie. Bachelorabsolventen können dann in einen Beruf einsteigen oder das zweijährige Masterstudium anschließen. Die Berufschancen besonders nach Abschluss des Masterstudiums sind auf Grund des großen Bedarfs der Wirtschaft für high-tech Ingenieure sehr gut.

Auslandsprogramm

Ein besonderer Pluspunkt ist das Austauschprogramm des Studiengangs mit führenden Universitäten in den USA und Kanada. In der Bachelor- oder Masterphase können Interes­sierte bis zu einem Studienjahr an Partneruniversitäten wie der UBC Vancouver verbringen. Die im Ausland erzielten Leistungsnachweise werden voll für das Studium anerkannt.

Masterstudium

Im Masterstudium folgt eine Spezialisierung auf bestimmte Forschungsrichtungen wie Nanoelektronik, Nanophotonik oder Bionanostrukturen. Die Masterarbeit wird innerhalb einer Arbeitsgruppe zu aktuellen Forschungsthemen angefertigt. Mit dem Master of Science in Nanostrukturtechnik wird ein Abschluss erreicht, der dem bislang verliehenen Diplom­ingenieur-Abschluss äquivalent ist. Mit dem Masterabschluss steht die Welt offen: entweder eine Doktorarbeit oder Einstieg in die Berufswelt.

Nähere Informationen: Studium Nanostrukturtechnik

Kontakt

Fakultät für Physik und Astronomie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85720
Fax: +49 931 31-85508
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. P1