piwik-script

Intern
  • Bild Campus Hubland Süd
Fakultät für Physik und Astronomie

Master-Studiengang Nanostrukturtechnik (M. Sc., 120 ECTS)

Berufsziele

Durch die umfassende Ausbildung in den Grundlagen der experimentellen und theoretischen Physik sowie der Chemie und der im Master-Studiengang vertiefenden und ergänzenden interdisziplinären Ausbildung sowohl in der Grundlagenforschung als auch im Anwendungsbereich verfügen Absolventinnen und Absolventen des Studienfachs Nanostrukturtechnik auf dem Arbeitsmarkt über beste Berufs- und Karrierechancen in verschiedensten Bereichen, wie zum Beispiel

  • in den industriellen Forschungs- und Entwicklungszentren
  • in Produktionsfirmen und im Projektmanagement
  • in der Halbleiterindustrie und Beschichtungstechnik
  • in universitären und außeruniversitären Forschungs- und Entwicklungszentren
  • als IT-Experte bzw. Expertin, sowohl in Unternehmen als auch in selbständiger Tätigkeit.

Trotz wandelnder konjunktureller Gegebenheiten sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Absolventen bzw. Absolventinnen der Nanostrukturtechnik im Vergleich zu anderen akademischen Berufen seit langem anhaltend sehr gut

Qualifikationsziele

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums verfügen die Absolventinnen und Absolventen über die folgenden Kompetenzen:

  • Die Absolventen bzw. Absolventinnen besitzen hohes Abstraktionsvermögen, analytisches Denken, hohe Problemlösungskompetenz und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu strukturieren.
  • Die Absolventen bzw. Absolventinnen verfügen über einen breiten Überblick über die Teilgebiete der Nanostrukturtechnologie und interdisziplinäre Zusammenhänge.
  • Sie verfügen über vertiefte Kenntnisse der physikalischen und technischen Grundlagen der Nanostrukturtechnik sowie fundiertes Wissen über die theoretischen und experimentellen Methoden zur Erlangung neuer Erkenntnisse.
  • Sie sind in der Lage, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in eigenen Projekten umzusetzen und verfügen über Kenntnisse des aktuellen Forschungsstandes in mindestens einem Spezialgebiet der Nanowissenschaften.
  • Sie sind in der Lage, sich anhand von Primärliteratur, insbesondere in englischer Sprache, in den aktuellen Forschungsstand eines Spezialgebiets einzuarbeiten und physikalische und technische Methoden selbstständig auf konkrete Aufgabenstellungen anzuwenden, Lösungswege zu entwickeln und die Ergebnisse zu interpretieren und zu bewerten.
  • Sie sind in der Lage, auch bei unvollständigen Informationen Probleme der Nanostrukturtechnik wissenschaftlich und unter Beachtung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis selbstständig zu bearbeiten und die Ergebnisse und Folgen ihrer Arbeit darzustellen, zu bewerten und zu vertreten.
  • Sie sind in der Lage, mit Fachvertretern auf dem aktuellen Stand der Forschung physikalische und technische Fragestellungen zu diskutieren und auch Nichtwissenschaftlern physikalische Fragen zu erläutern.
  • Sie besitzen die Fähigkeit, als verantwortlicher Wissenschaftler bzw. verantwortliche Wissenschaftlerin in interdisziplinär und international zusammengesetzten Teams aus (Natur-) Wissenschaftlern bzw. (Natur-) Wissenschaftlerinnen und/oder Ingenieuren bzw. Ingenieurinnen in Forschung, Industrie und Wirtschaft mitzuwirken.

Wissenschaftliche Befähigung

QualifikationszielUmsetzungZielerreichung
Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte Kenntnisse der physikalischen und technischen Grundlagen der Nanostrukturwissenschaften. Wahlpflichtmodule Seminarvortrag, Klausur und/oder mündliche Einzelprüfung
Die Absolventinnen und Absolventen können ein fundiertes Wissen über die theoretischen und experimentellen Methoden zur Erlangung neuer Erkenntnisse abrufen. MA-Projektmodule MA-Thesis Projektarbeit, MA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen können auf einen breiten Überblick über das Gesamtgebiet der Nanostrukturwissenschaften zurückgreifen. Wahlpflichtmodule Bereich Vertiefung Nanostrukturtechnik Seminarvortrag, Klausur und/oder mündliche Einzelprüfung
Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über einen Überblick über angrenzende Gebiete und interdisziplinäre Zusammenhänge. Wahlpflichtmodule Bereich „Nichttechnisches Nebenfach“ Seminarvortrag, Klausur und/oder mündliche Einzelprüfung
Die Absolventinnen und Absolventen besitzen Abstraktionsvermögen, analytisches Denken, hohe Problemlösungskompetenz und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu strukturieren. F-Praktikum, MA-Projektmodule, MA-Thesis Versuche, Protokolle, Seminarvortrag, Projektarbeit
Die Absolventinnen und Absolventen wenden ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in eigenen Projekten an und verfügen über Kenntnisse des aktuellen Forschungsstandes in mindestens einem Spezialgebiet der Nanostrukturwissenschaften. F-Praktikum, MA-Projektmodule, MA-Thesis Versuche, Protokolle, Seminarvortrag, Projektarbeit
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, mit Fachvertretern auf dem aktuellen Stand der Forschung physikalische Fragestellungen zu diskutieren. Oberseminar, MA-Projektmodule, MA-Thesis Seminarvortrag, Projektarbeit
Die Absolventinnen und Absolventen können, physikalische und mathematische Methoden selbstständig auf konkrete experimentelle oder theoretische physikalische Aufgabenstellungen anzuwenden, Lösungswege zu entwickeln und die Ergebnisse zu interpretieren und zu bewerten. MA-Projektmodule, MA-Thesis Seminarvortrag, Projektarbeit, MA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, sich anhand von Primärliteratur, insbesondere in englischer Sprache, in den aktuellen Forschungsstand eines Spezialgebiets der Nanostrukturwissenschaften einzuarbeiten. Oberseminar, MA-Thesis Seminarvortrag, MA-Thesis

Befähigung zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit

QualifikationszielUmsetzungZielerreichung
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, auch bei unvollständigen Informationen physikalische und technische Probleme wissenschaftlich und unter Beachtung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis selbstständig zu bearbeiten und die Ergebnisse und Folgen ihrer Arbeit darzustellen, zu bewerten und zu vertreten. Oberseminar, MA-Projektmodule, MA-Thesis Seminarvortrag, Projektarbeit, MA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen besitzen die Fähigkeit, als verantwortlicher Wissenschaftler bzw. verantwortliche Wissenschaftlerin in interdisziplinär und international zusammengesetzten Teams aus (Natur-)Wissenschaftlern bzw. (Natur-)Wissenschaftlerinnen und/oder Ingenieuren bzw. Ingenieurinnen in Forschung, Industrie und Wirtschaft mitzuwirken. F-Praktikum, MA-Projektmodule, MA-Thesis Versuche, Protokolle, Seminarvortrag, Projektarbeit
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, physikalische und technische Methoden selbstständig auf konkrete Aufgabenstellungen anzuwenden, Lösungswege zu entwickeln und die Ergebnisse zu interpretieren und zu bewerten. F-Praktikum, MA-Projektmodule, MA-Thesis Versuche und Protokolle, Seminarvortrag, Projektarbeit, MA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in eigenen Projekten umzusetzen und verfügen über Kenntnisse des aktuellen Forschungsstandes in mindestens einem Spezialgebiet der Nanostrukturwissenschaften. Wahlpflichtmodule, MA-Projektmodule Seminarvortrag, Projektarbeit, MA-Thesis

Persönlichkeitsentwicklung

QualifikationszielUmsetzungZielerreichung
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, auch bei unvollständigen Informationen Probleme der Nanostrukturwissenschaften wissenschaftlich selbstständig zu bearbeiten und die Ergebnisse und Folgen ihrer Arbeit darzustellen, zu bewerten und zu vertreten. MA-Projektmodule Seminarvortrag, Projektarbeit
Die Absolventinnen und Absolventen kennen die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis und beachten sie. MA-Projektmodule, MA-Thesis Seminarvortrag, Projektarbeit, MA- Thesis

Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement

QualifikationszielUmsetzungZielerreichung
Die Absolventinnen und Absolventen können naturwissenschaftliche und technische Entwicklungen kritisch reflektieren und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft, Gesellschaft und die Umwelt erfassen. (Technikfolgenabschätzung). Spezifische Wahlpflichtmodule (z.B.Thermodynamik und Ökonomie) Seminarvortrag, Klausur und/oder mündliche Einzelprüfung
Die Absolventinnen und Absolventen haben ihr Wissen bezüglich wirtschaftlicher, gesellschaftlicher, naturwissenschaftlicher, kultureller etc. Fragestellungen erweitert und können begründet Position beziehen. Aktuelle Bezüge in Modulen, MA-Projektmodule Seminarvortrag und Vortrag zur MA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage auf dem aktuellen Stand der Forschung physikalische und technische Fragestellungen zu diskutieren und Nichtwissenschaftlern physikalische Fragen zu erläutern. Wahlpflichtmodule, MA-Projektmodule Seminarvortrag, Klausur und/oder mündliche Einzelprüfung
Die Absolventinnen und Absolventen haben die Bereitschaft und Fähigkeit entwickelt, ihre Kompetenzen in partizipative Prozesse einzubringen und aktiv an Entscheidungen mitzuwirken. Kommissionen und Fachschaft Gremienarbeit und -sitzungen

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Fakultät für Physik und Astronomie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85720
Fax: +49 931 31-857200
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. P1
Hubland Süd, Geb. P1