piwik-script

Intern
  • Bild Campus Hubland Süd
Fakultät für Physik und Astronomie

Bachelor-Studiengang Nanostrukturtechnik (B. Sc., 180 ECTS)

Berufsziele

Durch die umfassende Ausbildung in den Grundlagen der experimentellen und theoretischen Physik sowie der Chemie und der im Master-Studiengang vertiefenden und ergänzenden interdisziplinären Ausbildung sowohl in der Grundlagenforschung als auch im Anwendungsbereich verfügen Absolventinnen und Absolventen des Studienfachs Nanostrukturtechnik auf dem Arbeitsmarkt über beste Berufs- und Karrierechancen in verschiedensten Bereichen, wie zum Beispiel

  • in den industriellen Forschungs- und Entwicklungszentren
  • in Produktionsfirmen und im Projektmanagement
  • in der Halbleiterindustrie und Beschichtungstechnik
  • in universitären und außeruniversitären Forschungs- und Entwicklungszentren
  • als IT-Experte bzw. Expertin, sowohl in Unternehmen als auch in selbständiger Tätigkeit.

Trotz wandelnder konjunktureller Gegebenheiten sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Absolventen bzw. Absolventinnen der Nanostrukturtechnik im Vergleich zu anderen akademischen Berufen seit langem anhaltend sehr gut

Qualifikationsziele

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums verfügen die Absolventinnen und Absolventen über die folgenden Kompetenzen:

  • Die Absolventinnen und Absolventen besitzen Abstraktionsvermögen, analytisches Denken, Problemlösungskompetenz und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu strukturieren.
  • Sie verstehen die Grundlagen und Zusammenhänge der Nanowissenschaften.
  • Sie verfügen über Kenntnisse der physikalischen, chemischen und technischen Grundlagen der Nanostrukturtechnik in Theorie und Praxis sowie über die theoretischen und experimentellen Methoden zur Erlangung neuer Erkenntnisse.
  • Sie verfügen über ein breites Grundlagenwissen aus den wichtigsten Teilgebieten der Nanowissenschaften sowie tiefergehende Kenntnisse in mindestens einem Teilgebiet.
  • Sie sind in der Lage, sich mit Hilfe von Fachliteratur in neue Aufgabegebiete einzuarbeiten, physikalische und technische Methoden unter Anleitung auf konkrete Aufgabenstellungen anzuwenden, Lösungswege zu entwickeln und die Ergebnisse zu interpretieren und zu bewerten.
  • Sie sind in der Lage, Probleme der Nanostrukturtechnik nach wissenschaftlichen Arbeitsweisen und unter Beachtung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis zu bearbeiten.
  • Sie sind in der Lage, ihr Wissen und ihre Erkenntnisse einem Fachpublikum gegenüber darzustellen und zu vertreten.

Wissenschaftliche Befähigung

QualifikationszielUmsetzungZielerreichung
Die Absolventinnen und Absolventen verstehen die mathematischen, theoretischen und experimentellen Grundlagen der Nanostrukturwissenschaften und können diese anwenden.Grundlagenvorlesungen und -übungenKlausuren und mündliche Einzelprüfungen
Die Absolventinnen und Absolventen können unter Anleitung Experimente durchführen, analysieren und die erhaltenen Ergebnisse darstellen und bewerten.GrundpraktikumKolloquium, Versuchsdurchführung, Protokolle
Die Absolventinnen und Absolventen setzen die erlernten die theoretischen und experimentellen Methoden unter Anleitung zur Erlangung neuer Erkenntnisse in den Nanostrukturwissenschaften um.Projektarbeit zur BA-ThesisVortrag und Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, Probleme mit wissenschaftlicher Arbeitsweise und unter Beachtung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis (Dokumentation, Fehleranalyse) zu bearbeiten.Module zur FehlerrechnungÜbungen und Klausur
Die Absolventinnen und Absolventen können ihr Wissen und ihre Erkenntnisse einem Fachpublikum gegenüber darstellen und vertreten.Hauptseminar, Projektarbeit zur BA-ThesisSeminarvortrag und Vortrag zur Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen können ein breites Grundlagenwissen aus den wichtigsten Teilgebieten der Nanostrukturwissenschaften sowie tiefergehende Kenntnisse in mindestens einem Teilgebiet abrufen.Grundlagenvorlesungen und -übungenKlausuren und mündliche Einzelprüfungen
Die Absolventinnen und Absolventen verstehen die wesentlichen Zusammenhänge und Konzepte der einzelnen Teilgebiete der Nanostrukturwissenschaften.ZweisemestrigeModuleSemesterübergreifende Prüfungen, BA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, sich mit Hilfe von Fachliteratur in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten, sowie physikalische und technische Methoden weitgehend selbstständig auf konkrete Aufgabenstellungen anzuwenden, Lösungswege zu entwickeln und die Ergebnisse zu interpretieren und zu bewerten.Hauptseminar, Projektarbeit zur BA-ThesisSeminarvortrag und Vortrag zur Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen besitzen Abstraktionsvermögen, analytisches Denken, Problemlösungskompetenz und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu strukturieren.Grundlagenvorlesungen und -übungenMündliche, semesterübergreifende Modulprüfungen, BA-Thesis

Befähigung zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit

QualifikationszielUmsetzungZielerreichung
Die Absolventinnen und Absolventen können ihr Wissen und ihre Erkenntnisse einem Fachpublikum gegenüber darstellen und vertreten.Hauptseminar, BA-ThesisSeminarvortrag und Vortrag zur Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, konstruktiv und zielorientiert in einem heterogenen Team zusammenzuarbeiten, unterschiedliche und abweichen-de Ansichten produktiv zur Zielerreichung zu nutzen und auftretende Konflikte zu lösen.Praktika, Übungen, Projektarbeit zur BA-ThesisVersuche und Protokolle, Übungen in 2er-Gruppen, BA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen können ihre erworbenen Kompetenzen in unterschiedlichen interkulturellen Kontexten und in internationale zusammengesetzten Teams anwenden.Projektarbeit zur BA-ThesisBA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, Probleme und deren Lösungen zielgruppengerecht und auch in einer Fremdsprache aufzubereiten und darzustellen. Module des ASQ-Pool, des FSQ-Bereichs, Sprachkurse, SeminareSeminarvortrag, Präsentation Bericht
Die Absolventinnen und Absolventen können physikalische und technische Methoden weitgehend selbstständig auf konkrete Aufgabenstellungen der Nanostrukturwissenschaften anwenden, Lösungswege entwickeln und die Ergebnisse bewerten und interpretieren.Hauptseminar, Projektarbeit zur BA-ThesisSeminarvortrag und Vortrag zur Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen kennen die wichtigsten Anforderungen und Arbeitsweisen im industriellen Umfeld der Nanowissenschaften.Spezifisches Pflichtmodul IndustriepraktikumSeminarvortrag, Projektbericht
Die Absolventinnen und Absolventen kennen die wichtigsten Anforderungen und Arbeitsweisen in Forschung und Entwicklung.Spezifische Wahlpflicht-module, z.B. „Fit for Industry“Seminarvortrag, Klausur und/oder mündliche Einzelprüfung
Die Absolventinnen und Absolventen sind befähigt, komplexe Probleme zu analysieren und zu lösen und sich sehr schnell auch in weniger vertraute Themenkomplexe einzuarbeiten.Hauptseminar, Projektarbeit zur BA-ThesisSeminarvortrag und Vortrag zur Thesis

Persönlichkeitsentwicklung

QualifikationszielUmsetzungZielerreichung
Die Absolventinnen und Absolventen kennen die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis und beachten sie.BA-ThesisSchriftliche BA-Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, ihr Wissen und ihre Erkenntnisse einem Fachpublikum gegenüber darzustellen und zu vertreten.Hauptseminar, BA-ThesisSeminarvortrag und Vortrag zur BA-Thesis

Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement

QualifikationszielUmsetzungZielerreichung
Die Absolventinnen und Absolventen können naturwissenschaftliche Entwicklungen kritisch reflektieren und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft, Gesellschaft und die Umwelt erfassen (Technikfolgenabschätzung).Spezifische Wahlpflichtmodule (z.B.Energietechniku.a. )Seminarvortrag, Klausur und/oder mündliche Einzelprüfung
Die Absolventinnen und Absolventen haben ihr Wissen bezüglich wirtschaftlicher, gesellschaftlicher, naturwissenschaftlicher, kultureller etc. Fragestellungen erweitert und können begründet Position beziehen. Aktuelle Bezüge in Lehrveranstaltungen zu ModulenSeminarvortrag und Vortrag zur Thesis
Die Absolventinnen und Absolventen haben die Bereitschaft und Fähigkeit entwickelt, ihre Kompetenzen in partizipative Prozesse einzubringen und aktiv an Entscheidungen mitzuwirken.Kommissionen und FachschaftGremienarbeit und -sitzungen

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Fakultät für Physik und Astronomie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85720
Fax: +49 931 31-857200
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. P1