Intern
    Fakultät für Physik und Astronomie

    Prüfungen im Studiengang Nanostrukturtechnik Diplom

    Prüfungen

    Die Diplom-Vorprüfung besteht aus vier Fachprüfungen (§ 16 Abs.2 DPON). Sie erstreckt sich auf die Fächer Experimentelle Physik, Theoretische Physik, Mathematik und Chemie.

    Die Fachprüfung im Fach Experimentelle Physik besteht aus einer schriftlichen Klausurarbeit in Experimentalphysik I und aus einer mündlichen Prüfung in Experimentalphysik II.

    Den Prüfungen zur Diplom-Vorprüfung wird insbesondere der Stoff folgender Lehrver­anstaltungen zugrunde gelegt:

    1. Experimentelle Physik: Für die schriftliche Prüfung in Experimentalphysik I: Einführung in die Physik I und II Auswertung von Messungen und Fehlerrechnung Physikalisches Grundpraktikum für Ingenieure

    Für die mündliche Prüfung in Experimentalphysik II: Einführung in die Physik I oder II nach Wahl des Kandidaten Einführung in die Physik III und IV Physikalisches Grundpraktikum für Ingenieure

    2. Theoretische Physik: Theoretische Physik I und II

    3. Mathematik: Mathematik für Ingenieure I und II, Mathematik für Physiker und Ingenieure III und IV; nach Wahl des Studenten:

    4. Chemie: Experimentalchemie I und II und Chemisches Praktikum;

    Der Studierende kann sich zur Prüfung melden, wenn er die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Die Prüfung in "Experimentalphysik I" soll am Ende des zweiten Fachsemesters erstmals abgelegt werden. Sie wird schriftlich als Klausur im Umfang von ca. 3 Stunden durchgeführt und findet jedes Semester statt. Wurde die Prüfung nicht bis zum Ende des dritten Fachsemesters abgelegt, gilt die Diplom-Vorprüfung als erstmals abgelegt und nicht bestanden (§ 4 DPON). Die Diplom-Vorprüfung soll vor dem Beginn der Lehrveranstaltungen des 5. Semesters, die Diplomprüfung (inkl. Diplomarbeit) bis zum Ende des 9. Semesters abgelegt werden. Wird die Diplom-Vorprüfung aus vom Studenten zu vertretenden Gründen nicht bis zum Beginn der Lehrveranstaltungen des 6. Semesters abgelegt, gilt die Prüfung als erstmals abgelegt und nicht bestanden (siehe § 4 DPON).

    Der erste Teil der Diplomprüfung erstreckt sich auf vier Fächer und zwar auf zwei Ingenieurwissenschaftliche Wahlpflichtfächer und auf Experimentelle sowie Theoretische Physik.

    Diesen Prüfungen wird insbesondere der Stoff folgender Lehrveranstaltungen zugrunde gelegt:

    1. Experimentelle Physik: Experimentelle Physik I bis III, Physikalisches Praktikum für Fortgeschrittene A; 2. Theoretische Physik: Theoretische Physik III und IV; 3. Ingenieurwissenschaftliches Wahlpflichtfach A: Mindestumfang acht Semesterwochenstunden; 4. Ingenieurwissenschaftliches Wahlpflichtfach B: Mindestumfang acht Semesterwochenstunden.

    Als Wahlpflichtfächer A und B sind zwei zusammenhängende Teilgebiete aus den Fächern Energietechnik, Elektronik und Photonik, Biophysikalische Anwendungen, Material­wissen­schaften, Nanostrukturierungstechnologien, Bauelemente und Systementwicklung, zugelassen.

    Die Prüfungen sind in der "Prüfungsordnung für den Diplom-Studiengang Nanostruktur­technik an der Universität Würzburg" (DPON) vom 06.02.2001 (KWMBl II 2002, S.61) in der Fassung der 3. Ände­rungssatzung vom 15.09.2004 geregelt.

    Zulassungsvoraussetzungen

    Nach der Diplomprüfungsordnung für den Diplomstudiengang Nanostrukturtechnik (DPON) setzt die Zulassung zur Diplom-Vorprüfung u.a. voraus, dass der Kandidat an folgenden Lehrveranstaltungen mit Erfolg teilgenommen hat: a) Physikalisches Grundpraktikums für Ingenieure (zweisemestrig), b) Übungen zu den Grundlagen der Nanostrukturtechnik und Elektronikpraktikum für Ingenieure, c) drei der Übungen zu den Vorlesungen "Einführung in die Physik I bis IV", wobei die erfolgreiche Teilnahme an den Übungen zu der nicht als Prüfungsstoff gewählten Vor­lesung obligatorisch ist, d) einer Übung zur Vorlesung "Theoretische Physik I" oder "Theo­reti­sche Physik II", e) einer Übung zu den Vorlesungen "Mathematik für Ingenieure I und II", f) einer Übung zu den Vorlesungen "Mathematik für Physiker und Ingenieure III und IV", g) Chemisches Praktikum für Physiker und Ingenieure.

    Das Bestehen der Teilprüfung in Experimentalphysik I ist Voraussetzung für die Zulassung zu der Teilprüfung in Experimentalphysik II sowie zu den Fachprüfungen in Theoretischer Physik und Mathematik. Für die schriftliche Prüfung in Experimentalphysik I ist rechtzeitig eine Teilzulassung zu beantragen. Zu dieser Prüfung wird der Student bereits zugelassen, wenn er an einer der Übungen zu den Vorlesungen Einführung in die Physik I oder II mit Erfolg teilgenommen hat.

    Nach oben

    Kontakt

    Fakultät für Physik und Astronomie
    Am Hubland
    97074 Würzburg
    Deutschland

    Tel.: +49 931 31-85720
    Fax: +49 931 31-85508
    Email

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd Röntgenring Hubland Nord Sanderring Campus Medizin