English Intern
Fakultät für Physik und Astronomie

Ehrungen und Ehrenmitgliedschaften

Röntgens Erbe folgt Einstein nach

Der Würzburger Physik-Professor Eberhard Umbach, Sprecher eines Elitestudiengangs, wird neuer Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)

Prof. Umbachs Amtszeit als DPG-Präsident beginnt am 1. April 2006 und dauert zwei Jahre. Die DPG ist weltweit die älteste und mit mehr als 50.000 Mitgliedern die größte physikalische Fachgesellschaft. Die Namen ihrer Mitglieder gleichen einem "Who is Who" der Physik. Unter den ehemaligen Präsidenten der Gesellschaft finden sich zahlreiche weltberühmte Forscher, unter anderem Max Planck und Albert Einstein.

An der Uni Würzburg hat Umbach seit 1993 den Lehrstuhl für Experimentelle Physik inne, den einst Wilhelm Conrad Röntgen bekleidete. Umbach baut derzeit den Elitestudiengang FOKUS Physik auf, der zum Wintersemester 2006/07 offiziell startet. Eine Besonderheit des Studiengangs: Erstmals werden unterschiedliche Max-Planck-Institute in ganz Deutschland in den forschungsorientierten Teil der Ausbildung einbezogen. Entscheidend dabei ist nicht die regionale Nähe der Institute, sondern deren Forschungsschwerpunkte und Zusammenarbeit mit der Würzburger Physik. Die Max-Planck-Forscher werden Seminare in Würzburg mitgestalten und Forschungspraktika anbieten. Die Unterrichtssprache ist Deutsch, einzelne Veranstaltungen werden in Englisch durchgeführt.

Kontakt

Fakultät für Physik und Astronomie
Am Hubland
97074 Würzburg
Deutschland

Tel.: +49 931 31-85720
Fax: +49 931 31-85508
Email

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd Röntgenring Hubland Nord Sanderring Campus Medizin