piwik-script

Deutsch Intern
    Faculty of Physics and Astronomy

    Studieninhalte und Studienplan

    Studieninhalte und Studienplan des Studiengangs

    Master Nanostrukturtechnik PO2016

    Gliederung des Studiums

    (FSB § 3, 7; SFB)

    Das Masterstudium gliedert sich in die folgenden Bereiche:

    1. Wahlpflichtbereich (60 ECTS-Punkte)

    • Vertiefungsbereich Nanostrukturtechnik (55 ECTS-Punkte)
      Fortgeschrittenenpraktikum (mind. 9 ECTS-Punkte)
      Oberseminar (mind. 5 ECTS-Punkte)
      Nanostrukturtechnik (keine Mindest-ECTS-Punktzahl)
    • Nichttechnische Nebenfächer (keine Mindest-ECTS-Punktzahl)

    2. Abschlussbereich (60 ECTS-Punkte)

    • Fachliche Spezialisierung Nanostrukturtechnik (15 ECTS-Punkte)
    • Methodenkenntnis und Projektplanung Nanostrukturtechnik (15 ECTS-Punkte)
    • Masterarbeit Nanostrukturtechnik (30 ECTS-Punkte)

    Im jeweiligen Bereich muss die in Klammern angegebene Mindest-ECTS-Punktzahl für ein erfolgreiches Bestehen des Master-Studiengangs erreicht werden. Dabei müssen im Wahlpflichtunterbereich „Vertiefungsbereich Nanostrukturtechnik“ mit benoteten Prüfungen versehene Module im Umfang von mindestens 40 ECTS-Punkten erfolgreich absolviert worden sein. Im Wahlpflichtunterbereich „Nichttechnische Nebenfächer“ gibt es keine Mindest-ECTS-Punktzahl. Insgesamt werden mindestens 120 ECTS-Punkte erlangt. Die Module der in den folgenden Tabellen angegebenen Modulbereiche können je nach Semesterangebot der Fakultät für Physik und Astronomie vom Studenten belegt werden.

    Die Zuordnug der einzelnen Module zu den unterschiedlichen Bereichen ergibt sich aus der Studienfachbeschreibung (SFB).  

    Der Wahlpflichtbereich Vertiefungsbereich Nanostrukturtechnik umfasst die Modulgruppen:

    Modulgruppen Kurzbezeichnung ECTS-Punkte
    Fortgeschrittenenpraktikum   mind. 9
    Fortgeschrittenen-Praktikum Master Teil 1 11-P-FM1 3
    Fortgeschrittenen-Praktikum Master Teil 2 11-P-FM2 3
    Fortgeschrittenen-Praktikum Master Teil 3 11-P-FM3 3
    Fortgeschrittenen-Praktikum Master Teil 4 11-P-FM4 3
    Oberseminar   mind. 5
    Oberseminar Nanostrukturtechnik 11-OS-N 5
    Nanostrukturtechnik    
    Festkörperphysik 2 11-FK2 8
    Halbleiterphysik 11-HLPH 6
    usw.    

    Der Wahlpflichtbereich Nichttechnische Nebenfächer umfasst die Modulgruppen:

    Modulgruppen Kurzbezeichnung ECTS-Punkte
    Mathematik    
    Vertiefung Analysis 10-M-VAN 7
    Diskrete Mathematik 10-M-VDIM 5
    usw.    
    Informatik    
    Objektorientiertes Programmieren 10-I-OOP 5
    Entwurf und Analyse von Programmen 10-I-PA 5
    usw.    
    Rechtswissenschaften    
    Arbeitsrecht für Nicht-Juristen 02-J7 3
    Deutsches und europäisches Markenrecht 02-N-P-W06 3
    usw.    
    Astrophysik    
    Astrophysik 11-AP 6
    Astronomische Methoden 11-ASM 6
    usw.    
    Zusatzqualifikationen    
    Zusatzqualifikationen 11-EXZ5 5
    Zusatzqualifikationen 11-EXZ6 6
    Nichttechnisches Nebenfach 11-EXNT6 6

    Der Wahlpflichtbereich "Nichttechnische Nebenfächer" geht nicht in die Wahlpflichtnote ein.

    Der Abschlussbereich besteht aus den Modulen:

    Module Kurzbezeichnung ECTS-Punkte
    Fachliche Spezialisierung Nanostrukturtechnik 11-FS-N 15
    Methodenkenntnis u. Projektplanung Nanostrukturtechnik 11-MP-N 15
    Masterarbeit Nanostrukturtechnik 11-MA-N 30

    Der Abschlussbereich besteht aus den Modulen "Fachliche Spezialisierung Nanostrukturtechnik" und "Methodenkenntnis und Projektplanung Nanostrukturtechnik" sowie der Masterarbeit. Der Abschlussbereich dauert ein Jahr und wird in der Regel im 3. und 4. Fachsemester durchgeführt. Die Masterarbeit ist in 6 Monaten anzufertigen. Die Module "Fachliche Spezialisierung" und "Methodenkenntnis und Projektplanung" sind inhaltlich auf die Masterarbeit abgestimmt und sollen vor Beginn der Masterarbeit erfolgreich abgelegt werden.

    Wichtige Formulare zum Abschlussbereich finden sie hier.

    Studienverlaufsplan

    Der Studienverlaufsplan gibt Empfehlungen für den Verlauf des Studiums. Das jeweils aktuelle Studienangebot auf Grundlage des Studienverlaufsplans wird von der Fakultät für Physik und Astronomie in geeigneter Weise, vorzugsweise durch elektronische Medien, bekannt gemacht.

    To top