Deutsch Intern
    Faculty of Physics and Astronomy

    Lehramt an Realschulen (Staatsexamen)

    Lehramt Realschule PO2015

    Das Studium Lehramt an Realschulen umfasst:

    1. das erziehungswissenschaftliche Studium
    2. das Studium von zwei Unterrichtsfächern

    Ziele des Studiengangs

    Gute Lehrer und Lehrerinnen in den Naturwissenschaften und insbesondere in der Physik sind für die Weckung des Interesses von Schülerinnen und Schülern für technische und wissenschaftliche Berufsfelder von zentraler Bedeutung.

    Zum Berufsbild des Lehrers bzw. der Lehrerin für Physik gehören neben fachlichen Kenntnissen insbesondere auch pädagogische und didaktische Fähigkeiten. Die fachliche Ausbildung erfolgt im Rahmen von Vorlesungen, Praktika und Seminaren durch Experten an der Fakultät für Physik und Astronomie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

    Unsere Universität betont Praxisbezug und Fachdidaktik traditionell über das von der Lehramtsprüfungsordnung geforderte Maß. 

    Ziel des fachdidaktischen Studiums ist es, dass die Studierenden fachwissenschaftliche Studien auch im Hinblick auf den späteren Beruf verstehen und in Ansätzen anzuwenden lernen. Die zukünftigen Lehrer und Lehrerinnen werden sowohl theoretisch als auch praktisch auf die schulpraktischen Veranstaltungen der ersten und der zweiten Ausbildungsphase vorbereitet.

    Neben der fachlichen Ausbildung steht die Vermittlung von erziehungswissen­schaftlichen und didaktischen Methoden  im Fokus der Lehramtsausbildung.

    Am Mathematisch, Informationstechnologischen und Naturwissenschaftlichen Didaktikzentrum M!ND-Center werden von den verschiedenen naturwissenschaftlichen Fakultäten gemeinsam konzipierte, interdisziplinäre Lehrveran­stal­tungen angeboten. 

    Zur Verbesserung des Berufsfeld- und Praxisbezugs der Lehramts­aus­bildung, werden am M!ND-Center Schülerlabore eingerichtet, in denen Phänomene aus Wissenschaft und Technik Schülerinnen und Schülern durch Lehramtsstudierende vermittelt werden.

    Anstellungsaussichten für Physiklehrerinnen und -lehrer

    Die aktuelle Prognose des Bayerischen Kultusministeriums geht weiterhin von einem hohen Bedarf an Physik-Lehrkräften aus. Ihr zur Folge werden vor allem Junglehrer mit Kernfachkombinationen, die Physik und Mathematik bzw. Informatik beinhalten, gesucht, für Realschulen sind es die Fächer Mathematik, Physik, Biologie und Sport.


    Das modularisierte vertiefte Fach Physik für das Lehramt an Realschulen

    Die Universität Würzburg bietet fachlich, wissenschaftlich und didaktisch eine Lehramts­ausbildung in Physik auf höchstem Niveau. Die Lehramtsstudiengänge werden nach der Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) vom 13. März 2008 in modularisierter Form angeboten.

    Am Ende des Lehramtsstudiums steht die erste Staats­prüfung. Die Gesamtnote der ersten Lehramtsprüfung setzt sich neben den in der ersten Staatsprüfung erzielten Noten aus den Noten aus den Modulprüfungen, die im Laufe des Studiums abgelegt wurden, zusammen.

    Studierende der Physik für das Lehramt an Realschulen können z. B. in der Fächerkombination mit Biologie, Geographie, Mathematik oder Informatik im Rahmen des Bachelorstudiengangs „Weiterführende Bildung im Jugendalter“ den Grad „Bachelor of Arts“ erwerben.

    Voraussetzung dafür ist der erfolgreiche Nachweis der in den Studienfachbeschreibungen (SFB) dafür gekennzeichneten Module.

    Die Studierenden erhalten dadurch die zusätzliche Qualifikation für außerschulische Berufsfelder.

    Nach erfolgreich abgelegter erster Lehramtsprüfung berechtigt der Abschluss nach Maßgabe der Fachspezifischen Bestimmungen der jeweiligen Master-Studiengänge sowie Promotionsstudiengänge der Universität Würzburg zur Aufnahme eines Master- oder Promotionsstudiums. Es besteht damit die Möglichkeit einer weiterführenden Karriere in Forschungs- und Entwicklungslabors.

     

    To top

    Contact

    Fakultät für Physik und Astronomie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Phone: +49 931 31-85720
    Fax: +49 931 31-85508
    Email

    Find Contact

    Hubland Süd, Geb. P1