piwik-script

Deutsch Intern
    Faculty of Physics and Astronomy

    Sa, 28. März 2020

    Röntgenastronomie - Ein neuer Himmel im Lichte Röntgens

    Samstag, 28. März 2020

    um 10:30 Uhr im Max-Scheer-Hörsaal im Hörsaalbau der Naturwissenschaften

    Professor Dr. Matthias Kadler

    Mit seiner Entdeckung der Röntgenstrahlen vor 125 Jahren am Physikalischen Institut der Universität Würzburg hat Wilhelm Conrad Röntgen nicht nur unser Verständnis des Lichts und anderer elektromagnetischer Strahlung nachhaltig revolutioniert. Als direkte Konsequenz wurde auch deutlich, dass das Licht der Sterne, das wir am Nachthimmel sehen, uns nur einen unvollständigen Ausschnitt des Universums zeigt. Mithilfe von Röntgenteleskopen können wir heute Röntgenstrahlung messen, die in exotischen Objekten wie Supernovaüberresten, Neutronensternen und aktiven Galaxienkernen entstehen. Röntgen hat uns so wahrhaftig einen neuen vormals unsichtbaren Himmel eröffnet. Dieser Vortrag wird am Beispiel einiger aktueller Fragen der Astronomie den unverzichtbaren Beitrag röntgenastronomischer Beobachtungen vorstellen und einen Ausblick geben auf die zu erwartenden Durchbrüche in den kommenden Jahren, insbesondere durch das gerade in Betrieb gegangene deutsche Röntgen-Weltraumteleskop eROSITA.