piwik-script

Deutsch Intern
    Faculty of Physics and Astronomy

    ForscherIn sein für einen Tag

    11/11/2019

    Kinder und Jugendliche kommen während ihrer Schulzeit nur selten mit aktueller Wissenschaft in Berührung. Um das zu ändern, laden einmal im Jahr viele Teilchenforschungsinstitute weltweit zum International Cosmic Day ein – so auch die Fakultät für Physik und Astronomie der Universität Würzburg.

    Schüler beobachten Kosmische Stahlung mittels einer selbstgebauten Nebelkammer
    Schüler beobachten Kosmische Stahlung mittels einer selbstgebauten Nebelkammer (Image: Katharina Leiter)

     

    Am 6. November 2019 fand der 8. International Cosmic Day statt, an dem Jugendliche auf der ganzen Welt für einen Tag sich mit dem Thema der Kosmischen Strahlung auseinander setzen und die Boten des Weltalls selbst beobachten konnten.

    Wissenschaftliche Fragestellung: Was ist Kosmische Strahlung und woher kommt sie?

    Ca. 1000 Teilchen pro Quadratmeter prasseln jede Sekunde aus dem Weltall auf unsere Erdatmosphäre: dies ist die sogenannte kosmische Strahlung. Einige dieser Teilchen haben extrem hohe Energien - teilweise 1 Million mal mehr als die Teilchen im zur Zeit leistungsstärksten Teilchenbeschleuniger der Welt, dem Large Hadron Collider am CERN in Genf. Woher kommen all diese Teilchen? Wie können sie so hohe Energien erreichen? An diesen Fragen forschen Astrophysiker mit Hilfe unterschiedlichster Experimente und Teleskope auf der ganzen Welt.

    Forschung vernetzt weltweit Jugendliche für einen Tag

    Am International Cosmic Day (ICD) 2019 öffneten verschiedene Forschungseinrichtungen weltweit (unter anderem CERN in Genf oder Fermilab in Chicago) ihre Türen und schlossen sich zusammen, um Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zu geben, selbst Messungen zur komischen Strahlung durchzuführen.

    Auch die Uni Würzburg lud Schülerinnen und Schüler von der 9. - 12. Jahrgangsstufe ein, für einen Tag Astroteilchenphysiker zu sein: Die Eigenschaften der komischen Strahlung zu erforschen, ihre Messungen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu diskutieren und einen Tag wie in einer internationalen Kollaboration zu arbeiten. Initiiert wurde die Veranstaltung vom Deutschen Eletronen-Synchrotron DESY in Kooperation mit Netzwerk Teilchenwelt in Deutschland, sowie dem Forschungszentrum Fermilab mit seinem Lehrernetzwerk QuarkNet in den USA.

    Der International Cosmic Day findet jedes Jahr im November statt und soll weit über den Tag hinaus wirken: Die Organisatoren bieten Schulbesuche zu unterschiedlichen Themen an und stellen auch Instrumente für Messreihen oder Aktionstage zur Verfügung. Wer an diesen Angeboten Interesse hat, kann sich gerne unter wuerzburg@teilchenwelt.de bei den Organisatoren am Standort der Universität Würzburg melden.

     

    Zusätzliche Informatinen zum International Cosmic Day und zu weiteren Schülerforschungs-Angeboten:

    Logos der beteiligten Institutionen

     

    By Katharina Leiter

    Back