piwik-script

Intern
    Fakultät für Physik und Astronomie

    Absolventinnen- und Absolventenfeier der Fakultät für Physik und Astronomie 2018

    25.06.2018

    Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Fakultät für Physik und Astronomie aus den Studiengängen Physik, Nanostrukturtechnik und Mathematische Physik jeweils Bachelor und Master, dem Elitestudiengang Fokus Physik sowie Lehramt Physik wurden am Samstag, 23. Juni 2018 in einer Festveranstaltung in feierlichem Rahmen im Blauen Saal des Hotel Melchior Park neben dem Campus am Hubland gewürdigt. Der Blaue Saal war mit 220 Personen fast voll besetzt. Mit den Absolventinnen und Absolventen des zurückliegenden Studienjahres feierten Familienangehörige und Freunde, Wegbegleiter und viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Professorinnen und Professoren der Fakultät.

    Der Dekan Prof. Dr. Bert Hecht und Studiendekan Prof. Dr. Raimund Ströhmer begrüßten die Gäste, ehrten die Absolventinnen und Absolventen und wünschten viel Erfolg auf deren weiterem Berufs- und Lebensweg. Dabei soll die Verbundenheit mit unserer Fakultät erhalten bleiben. Der Geschäftsführende Vorstand des Physikalischen Instituts, Prof. Dr. Thomas Trefzger verlieh die Röntgen-Studienpreise an die Abschlussbesten. In diesem Jahr wurden neun herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (M.Sc.) ausgezeichnet: Alexander Kowalski, Amar Hekalo, Raul Stühler, Theresa Christ, Pascal Fries, Tristan Harder, Raphael Crespo Vidal, Oliver Niggemann und Amelie Roth. Der Röntgen-Studienpreis folgt einer Tradition des Physikalischen Instituts und geht auf den Stifter, ehemaligen Institutsvorstand und Gewinner des ersten Nobelpreises für Physik, Wilhelm Conrad Röntgen zurück, der das Preisgeld des Nobelpreises dem Institut zur Nachwuchsförderung vermachte. Alle Absolventinnen und Absolventen erhielten eine Alumniurkunde und können über das Alumninetzwerk mit der Universität in Verbindung bleiben. Viele setzen Ihre wissenschaftliche Laufbahn an der Fakultät mit einer Masterarbeit oder Promotion fort.

    Welche Wege sich nach einem erfolgreichen Abschluss eines Physikstudiengangs eröffnen zeigte in charmant unterhaltsamer Weise die Festrednerin und ehemalige Studentin der Fakultät, Frau Prof. Dr. Josefine Proll, Einhoven University of Technology, NL, in ihrem Festvortrag auf: „Wie Teilchen in der Nebelkammer – Pfade nach dem Abschluss“. Die beste Motivation für einen erfolgreichen Weg sei der Antrieb aus der Begeisterung für eine Sache. Man sollte dabei vor allem sich selbst treu bleiben. Be truely yourself.

    Bei aller Begeisterung für die Physik kamen auch die Freuden für Ohren und Gaumen nicht zu kurz. Die musikalische Begleitung der Veranstaltung gab das Trio Züngelnder Saitenwind mit Akkordeon, Saxophon und Violoncello mit abwechslungsreichem Programm von Piazzolla bis Bach. Beim anschließenden Empfang im Blauen Saal und auf der Terrasse passierten die Highlights des zurückliegenden Studiums Revue in regem Austausch mit KommilitonInnen, Angehörigen und ProfessorInnen.

     

    Foto: Andreas Klein

    Von Dr. Norbert Steinmetz

    Zurück

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Fakultät für Physik und Astronomie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85720
    Fax: +49 931 31-857200
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. P1