Netzwerk Teilchenwelt bekommt Zuwachs


Netzwerk Teilchenwelt, das bundesweite Netzwerk zur Vermittlung von Teilchenphysik und Astroteilchenphysik an Jugendliche und Lehrkr√§fte, verzeichnet Zuwachs: Die Universit√§ten Kiel und Duisburg-Essen sind als neue Standorte dem Netzwerk beigetreten, und die Universit√§ten T√ľbingen und Rostock haben ihre Angebote ausgeweitet auf den Bereich Astroteilchenphysik. Damit wird das bereits bestehende, themen√ľbergreifende Programm, das Teilchenphysik, Hadron- und Kernphysik und Astrophysik umfasst, weiter verst√§rkt. Mehr als 30 weitere Experimentiersets zur Messung kosmischer Teilchen hat Netzwerk Teilchenwelt in der zweiten F√∂rderperiode bei DESY in Zeuthen entwickelt und gebaut. Mit diesen Experimenten k√∂nnen Jugendliche Teilchen aus dem All aufsp√ľren und eigene Forschungsprojekte durchf√ľhren. Bislang war dies an 13 Standorten von Netzwerk Teilchenwelt m√∂glich. Nun er√∂ffnen vier weitere Universit√§ten Jugendlichen und Lehrkr√§ften in ihrer Region den Zugang zur Astroteilchenphysik. (Quelle: Netzwerk Teilchenwelt)

Nähere Informationen Opens external link in new windowhier

Das CosMO-Experiment (Cosmic Muon Observer) kann auch √ľber die Universit√§t W√ľrzburg ausgeliehen werden. Ansprechpartner hierf√ľr ist Opens window for sending emailProf. Dr. Thomas Trefzger

13.09.2015, 05:02 Uhr